Professionelles Training & lizenziertes, geschultes Trainerteam Professionelles Training & lizenziertes, geschultes Trainerteam

Sportgerechte Mahlzeiten & Ernährungstipps Sportgerechte Mahlzeiten & Ernährungstipps

Wertevermittlung & Spaß am Fußball Wertevermittlung & Spaß am Fußball

Premium-Ausrüstung von adidas Premium-Ausrüstung von adidas

X

Interview mit Prof. Dr. Henning Adamek

Prof. Dr. Henning Adamek leitet die Medizinische Klinik 2 im Klinikum Leverkusen. Das Leistungsspektrum der Klinik umfasst die Diagnose und Therapie aller Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Gastroenterologie), der Leber (Hepatologie) und der Bauchspeicheldrüse (Pankreatologie). In seiner Freizeit spielt der B-Lizenz Inhaber (UEFA B-Level) gelegentlich für den von Christoph Daum trainierten FC Diabetologie im Rahmen von Benefiz-Veranstaltungen. Darüber hinaus engagiert er sich in der Trainerausbildung durch Beiträge in Fachzeitschriften und Fortbildungsmaßnahmen.

frmclinics.com: Hallo Herr Professor Adamek, vielen Dank, dass Sie uns für ein paar Fragen zur Verfügung stehen. Sie gelten als Spezialist in Sachen Diabetologie. Ist Diabetes ein Hindernis in Sachen Leistungssport?

Diabetes stellt kein Hindernis für sportliche Tätigkeiten dar – im Gegenteil! Sowohl beim sog. Typ-1-Diabetes („Jugendlichendiabetes“) als auch beim Typ-2-Diabetes („Alterszucker“) wirkt der Sport positiv auf die Blutzuckerwerte. Es gibt sehr viele Leistungssportler mit Diabetes (meist Typ-1), die in ihren Sportarten zu den Besten gehören (z.B. Matthias Steiner bei den Gewichthebern). Und viele Profi-Fußballer sind ebenfalls an Diabetes erkrankt und sind wichtiger Bestandteil ihrer jeweiligen Mannschaften. Dimo Wache war als Torwart von Mainz 05 einer der ersten, bei denen die Erkrankung während seiner aktiven Karriere auftrat, und der viele Jahre mit Diabetes weiter auf höchstem Niveau Fußball gespielt hat. Auch Real Madrid hat ja seit vielen Jahren einen Spieler mit Typ-1-Diabetes im Kader. Nacho Fernández spielte bereits in der Jugendabteilung als bei ihm die Diagnose gestellt wurde. Das hinderte ihn nicht daran, sämtliche U-Mannschaften zu durchlaufen, heute ist er Stammspieler im Profikader.

frmclinics.com: Was kann der normale Fußballer vom Diabetiker in Sachen bewusster Ernährung lernen?

Menschen mit Diabetes achten darauf, welche Nahrung sie zu sich nehmen und wissen genau über die Bestandteile ihres Essens Bescheid. Sie können den Kohlenhydratanteil aber auch den Anteil von Fetten und Eiweißen abschätzen. Dadurch ernähren sie sich bewusster. Der Fußballer sollte 3 Stunden vor dem Spiel eine kohlenhydratreiche Nahrung aufnehmen, um seine Glykogenreserven aufzufüllen. Diese „letzte Mahlzeit“ könnte z.B. aus 250 g Kohlenhydraten bestehen und sollte darüber hinaus etwas Proteine und wenig Fett und Ballaststoffe enthalten. Eine solche Zusammenstellung gelingt dem Diabetiker problemlos, weil er mit den Zusammensetzungen der Nahrungsmittel vertraut ist.

frmclinics.com: Wie wichtig sehen Sie das Gesundheitsmanagement und die Ernährung in unserer Gesellschaft?

Ernährung ist das große Thema unserer Zeit und gelichzeitig auch eines der größten Probleme. Die Bevölkerung wird immer dicker. Statistiken gehen davon aus, dass im Jahr 2050 die Hälfte der Menschen in Europa übergewichtig sein wird. Das wird die große Herausforderung für unser Gesundheitssystem.

frmclinics.com: Was können wir persönlich verändern, damit wir ein gesunderes Leben führen können?

Veränderungen sollten auf zwei Säulen bauen: Ernährung und Bewegung. Die Ernährung sollte vor allem den Kalorienanteil im Auge haben. Je stärker wir körperlich arbeiten, umso höher darf auch die Kalorienaufnahme sein. Ein Hochofenarbeiter im Stahlwerk verbraucht täglich dreimal so viele Kalorien wie eine Bäckereifachverkäuferin. Bewegung ist die andere zentrale Stütze für ein gesundes Leben. Hier gibt es inzwischen hervorragende Beispiele, wie wir Menschen unterschiedlicher sozialer und Altersgruppen mit Fußballspielen in Bewegung bringen können. Selbst sog. Bewegungsmuffel, die sich nie für eine Walking-Gruppe oder ein Schwimm-Programm begeistern könnten, sind dabei, wenn der lokale Bundesligaclub ein Training für Übergewichtige anbietet. In Schottland ist das vor ein paar Jahren mit Erstligavereinen sehr erfolgreich vorgemacht worden. Auch die Krankenkassen denken inzwischen über solche Programme für ihre Versicherten nach.

frmclinics.com: Haben Sie abschließend ein paar Ernährungstipps für unsere Jugendfußballer? Wie sieht sportbewusste Ernährung aus? Gibt es da Unterschiede mit der Ernährung für den Fußballer? Wie sieht es direkt vor dem Wettkampf aus?

Profifußballer werden in der Regel durch eine organisierte Ernährungsberatung während der Saison unterstützt, sie brauchen keine weiteren Hinweise. Für den ambitionierten Amateurfußballer gibt es drei wichtige Tipps, die sein Leistungsvermögen deutlich steigern können: 

1. Die sportbewusste Ernährung beginnt schon am Tag vor dem Spiel.

  • Kohlenhydratreiche Ernährung („Nudelparty“)
  • Kein Alkohol (Alkohol beeinträchtigt die Fettverbrennung, was sich ungünstig auf die Leistungsfähigkeit auswirkt)

 

2. Am Spieltag ausreichend trinken

  • kohlensäurearme Getränke
  • die letzten zwei Stunden bis zum Anpfiff 500 – 750 ml Wasser (bei starker Hitze auch mehr)
  • während (Trinkpausen immer nutzen) und nach dem Spiel kohlenhydrathaltige Getränke

 

3. In den Spielpausen kleine kohlenhydrathaltige Snacks (Banane, Müsliriegel), nach dem Spiel Kohlenhydrate und Eiweiß (z.B. Bananenquark, Milchreis) 

frmclinics.com: Herr Professor Adamek, herzlichen Dank für das aufschlussreiche Gespräch.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.